Hamburger Stadtbezirke & Stadtteile

Die Hansestadt Hamburg ist mit etwa 1,8 Millionen Einwohnern Deutschlands zweitgrößte Metropole. Um das soziale und politische Leben zu organisieren, ist die Millionenstadt in sieben verschiedene Bezirke eingeteilt, die ihrerseits das Stadtgebiet wiederum in einzelne Stadtteile unterteilt haben. Hamburg hat viele unterschiedliche Facetten, wobei jeder Stadtbezirk seinen eigenen Charme ausstrahlt. Mehr als 10 Millionen gebuchte Übernachtungen pro Jahr belegen, dass die Weltmetropole zu den attraktivsten Reisezielen der Bundesrepublik zählt.

Hamburg Bezirke & Stadtteile

© Wikipedia-User: TUBS – Die Stadtbezirke & Stadtteile von Hamburg

1. Hamburg-Mitte

Der Stadtbezirk Hamburg-Mitte ist mit etwa 300.000 Einwohnern zugleich der größte der Hansestadt. In dem Stadtteil Hamburg-Altstadt, der gleichsam das Herz der Millionenmetropole ist, pulsiert das Leben. Vor Ort befinden sich vor allem die beiden Haupteinkaufsstraßen “Mönckebergstraße” sowie “Spitalerstraße”. Die großen Modehäuser sowie die Kontorhäuser prägen das Erscheinungsbild der historischen Altstadt. Im Stadtteil Neustadt, der zwischen Altstadt und dem Vergnügungspark St. Pauli liegt, befinden sich einige der bekanntesten Wahrzeichen der Weltstadt. Der Jungfernstieg, der Gänsemarkt oder die historische Kirche (“Der Hamburger Michel”) sind beliebte Treffpunkte bei Hamburgern und Besuchern.

Demgegenüber bietet der Stadtteil St. Pauli, Europas wohl sündigste Meile, ein abwechslungsreiches Kontrastprogramm. Hier reihen sich zahlreiche Kneipen und Bars sowie Vergnügungseinrichtungen aneinander. Besonders während der Abendstunden flanieren unzählige Menschen über die Straßen der Reeperbahn. Das größte Bauprojekt Hamburgs liegt im Stadtteil Hafencity. Bis zum Jahr 2020 sollen hier zahlreiche Wohn- und Arbeitsstätten entstehen. Der belebte Stadtbezirk Hamburg-Mitte ist zusammengefasst der Treffpunkt für Einheimische und Touristen. Während zahlreiche Sehenswürdigkeiten und große Einkaufshäuser zu einem Ausflug einladen, können Reisende in Cafés und Restaurants oder in den großen Naturschutzgebieten der Region erholsame Stunden inmitten der Millionenstadt erleben.

Fläche: 142,2 km²
Einwohner*: 294.831
Einwohnerdichte: 2.073 Einwohner pro km²
Stadtteile: Hamburg-Altstadt, Billbrook, Billstedt, Borgfelde, Finkenwerder, HafenCity, Hamm, Hammerbrook, Horn, Kleiner Grasbrook, Neustadt, Neuwerk (Exklave), Rothenburgsort, St. Georg, St. Pauli, Steinwerder, Veddel, Waltershof, Wilhelmsburg

2. Altona:

Der Hamburger Stadtteil Altona, der erst seit 1937 der Hansestadt angehört, gliedert sich im wesentlichen in die Stadtteile Altstadt, Altona Nord und Ottensen. Bekannt ist das Gebiet vor allem wegen dem Fischfang, da Altona ursprünglich als Fischersiedlung gegründet wurde. Über den Altonaer Balkon haben Besucher einen idyllischen Blick über den weitläufigen Hamburger Hafen. Auf der Großen Bergstraße haben sich zahlreiche Fischhändler sowie Restaurants angesiedelt. Bei einem Besuch im Fischereihafen können Gäste den imposanten Blick über die Elbe genießen. Über die Stadtgrenzen hinaus ist der Stadtteil Altona allerdings wegen seinem legendären Fischmarkt bekannt. Dieser findet während der Sommerzeit jeden Sonntag zwischen 5:00 Uhr und 10:00 Uhr statt. Im Winter öffnet der Markt um 7:00 Uhr seine Pforten. Marktbesucher können nicht nur Fisch, sondern auch Kleidung, Antiquitäten, andere Lebensmittel oder Pflanzen kaufen. Bei einer Besichtigung sollte unbedingt die Bar “Christiansens Fine Drinks & Cocktails” aufgesucht werden, da sie bereits den Titel “Bar des Jahres” gewinnen konnte. Etwa 140 unterschiedliche Arten Whisky oder andere Cocktails werden liebevoll serviert. Alternativ bietet sich auch die “Au Quai Bar Lounge” an, die Gäste mit einem herrlichen Blick auf den Hamburger Hafen verwöhnt.

Fläche: 77,9 km²
Einwohner*: 261.213
Einwohnerdichte: 3.353 Einwohner pro km²
Stadtteile: Altona-Altstadt, Altona-Nord, Bahrenfeld, Blankenese, Groß Flottbek, Iserbrook, Lurup, Nienstedten, Osdorf, Othmarschen, Ottensen, Rissen, Sternschanze, Sülldorf

3. Eimsbüttel:

Der Stadtbezirk Eimsbüttel ist aufgrund seiner naturbelassenen Lage sehr geschätzt. Die Hamburger Innenstadt ist nur wenige Fahrminuten entfernt, dennoch wurde das Gebiet in einem Grüngürtel angelegt. Auf der Osterstraße finden Einkaufsfreunde zahlreiche Möglichkeiten, um in den verschiedenen Geschäften nach einem passenden Kleidungsstück oder Accessoires zu suchen. Zahlreiche Kneipen, Cafés, Restaurants oder Bars haben sich in den vergangenen Jahren an dem Standort niedergelassen. Vor allem das Restaurant “Dos Amigos”, das feurige mexikanische Speisen serviert, oder auch das Lokal “Elbe 76″ sind beliebte Treffpunkte, um sich während der Einkaufstour verwöhnen zu lassen. Die Badeanstalt “Kaifu-Bad” gilt nicht nur bei Einheimischen als erholsamstes Bad der Millionenstadt. Einige Außen- sowie Innenbecken und eine großflächige Saunalandschaft sind ein Garant für erholsame Stunden fernab der Alltagshektik.

Fläche: 49,8 km²
Einwohner*: 257.064
Einwohnerdichte: 5.162 Einwohner pro km²
Stadtteile: Eidelstedt, Eimsbüttel, Harvestehude, Hoheluft-West, Lokstedt, Niendorf, Rotherbaum, Schnelsen, Stellingen
Hamburg Landungsbrücken Hamburg Speicherstadt
© pixabay.com/lingocode © pixabay.com/radica77

4. Hamburg Nord:

Der Stadtbezirk Hamburg Nordwest grenzt direkt an das Bundesland Schleswig-Holstein an. Vor allem der Stadtteil Eppendorf ist ein geschätztes Ausflugsziel. Hier treffen die beiden Flüsse Alster und Tarpenbek zusammen, wobei die Ufer zahlreiche Menschen zum verweilen in der Natur einladen. Der Hayns Park zählt zu den beliebtesten Treffpunkten des Stadtteils. Kinder können im Planschbecken ausgiebig toben, während die Erwachsenen auf den großflächigen Wiesen ein Grillfest organisieren können. Ebenso können die Wasserstraßen mit einem gemieteten Boot befahren werden. Auf dem Marktplatz befinden sich zahlreiche Cafés und Restaurants, die in das historische Stadtbild eingegliedert wurden. Vor allem das Restaurant “Piment”, das stolz den Michelin Stern trägt, serviert exklusive Gerichte, die vornehmlich aus verschiedenen Fischarten zusammengestellt werden. Im Kaufhaus “Kaufrausch” können Einheimische und Touristen hochwertige Bekleidungswaren, Accessoires, Schmuck oder Uhren erwerben.

Fläche: 57,8 km²
Einwohner*: 294.622
Einwohnerdichte: 5.097 Einwohner pro km²
Stadtteile: Alsterdorf, Barmbek-Nord, Barmbek-Süd, Dulsberg, Eppendorf, Fuhlsbüttel, Groß Borstel, Hohenfelde, Hoheluft-Ost, Langenhorn, Ohlsdorf, Uhlenhorst, Winterhude

5. Wandsbeck:

Wandsbek ist mit etwa 32.000 Einwohnern ein vergleichsweise kleiner Stadtteil der Weltstadt Hamburg. Im Herzen des Gebiets liegt der Markt, an dem sich Deutschlands zweitältestes Kaufhaus befindet. Ebenso bietet das Einkaufszentrum Quarree zahlreiche Möglichkeiten, um verschiedene Kaufläden aufzusuchen. Insbesondere ist der Stadtteil Wandsbek, der im Nordosten Hamburgs liegt, für seine zahlreichen Museen und sakralen Gebäude bekannt. Insoweit sollten die Christuskirche, aber auch das Heimatmuseum, bei einem Ausflug in den Stadtteil unbedingt aufgesucht werden. Ebenso ist das Schimmelmann-Mausoleum eine bekannte Sehenswürdigkeit von Wandsbek.

Fläche: 147,5 km²
Einwohner*: 416.369
Einwohnerdichte: 2.822 Einwohner pro km²
Stadtteile: Bergstedt, Bramfeld, Duvenstedt, Eilbek, Farmsen-Berne, Hummelsbüttel, Jenfeld, Lemsahl-Mellingstedt, Marienthal, Poppenbüttel, Rahlstedt, Sasel, Steilshoop, Tonndorf, Volksdorf, Wandsbek, Wellingsbüttel, Wohldorf-Ohlstedt

6. Bergedorf:

Der Bezirk Bergedorf liegt rund 20 km von der Hamburger Innenstadt entfernt, und ist mittlerweile Lebensmittelpunkt von etwa 100.000 Menschen. Hier liegt das einzige Schloss der Hansestadt, das Bergedorfer Schloss. Imposant ist vor allem die Fußgängerzone “Sachsentor”, da die zahlreichen Fachwerkhäuser nach wie vor das Erscheinungsbild des Zentrums prägen. Im “Abu Simbel Hamburg” wird Gästen eine Vielzahl von unterschiedlichen Steakarten angeboten. In der Pfarrkirche St. Petri finden noch heute romantische Trauungen in historischer Atmosphäre statt. Im Stadtbezirk Bergedorf befindet sich außerdem die einzige Sternwarte der Millionenstadt. Besucher sollten sich zudem bei einem Spaziergang über den ortseigenen Villenhügel, die großen Prachtanlagen aus der Zeit der Jahrhundertwende nicht entgehen lassen. Doch auch kulturell bietet der Bezirk ein vielseitiges sowie abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Das Kulturzentrum “Lola” ist Veranstaltungsort für unterschiedliche Live-Acts sowie Theateraufführungen.

Fläche: 154,8 km²
Einwohner*: 121.541
Einwohnerdichte: 785 Einwohner pro km²
Stadtteile: Allermöhe, Altengamme, Bergedorf, Billwerder, Curslack, Kirchwerder, Lohbrügge, Moorfleet, Neuallermöhe, Neuengamme, Ochsenwerder, Reitbrook, Spadenland, Tatenberg

7. Harburg:

Der Stadtbezirk Harburg ist das Zentrum der Technischen Universität Hamburg. Mehr als 5000 Studenten sind an der Universität eingeschrieben. Außerdem haben viele Unternehmen den Standort gewählt, um eigene Technologien anzubieten. Im Harburger Hafen liegen zahlreiche Yachten sowie größere Schiffe. Vor Ort haben sich zahlreiche Bars und Restaurants niedergelassen, um Gäste und Einheimische mit unterschiedlichen Angeboten zu verwöhnen. Um die Kultur des Stadtbezirks näher kennen zu lernen, sollten Besucher eine Besichtigung des “Helms-Museums” oder der “Phönix Art Kulturstiftung” anstreben. Jazz-Fans können sich im “Jazzclub im Stellwerke” über ein breites Rahmenprogramm freuen. Alternativ finden auch im “Rieckhof” regelmäßig große Veranstaltungen statt. Im Harburger Stadtpark können Natur- und Freizeitfreunde auf großflächigen Parkanlagen die Ruhe der Metropole genießen.

Fläche: 125,2 km²
Einwohner*: 153.196
Einwohnerdichte: 1.224 Einwohner pro km²
Stadtteile: Altenwerder, Cranz, Eißendorf, Francop, Gut Moor, Harburg, Hausbruch, Heimfeld, Langenbek, Marmstorf, Moorburg, Neuenfelde, Neugraben-Fischbek, Neuland, Rönneburg, Sinstorf, Wilstorf
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(2)
Loading...Loading...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>